Microsoft Excel – starkes Tool für Prognosen

Microsoft Excel
Microsoft Excel Logo

Microsoft Excel ist das am weitesten verbreitete Tabellenkalkulationsprogramm. Excel gehört zur Microsoft-Office-Suite und ist sowohl für Microsoft Windows als auch für OS X verfügbar. Excel entstand übrigens als Nachfolger von Microsoft Multiplan.

Prognosen mit Microsoft Excel erstellen

Durch die hohe Verbreitung von Microsoft Excel wird diese von den meisten Planern als Prognosesoftware genutzt. Prognosen lassen sich mit der Software leicht erstellen und immer wieder anpassen und optimieren. Auch das aktualisieren der Daten ist mit Excel leicht möglich. Ein Vorteil ist zudem, dass Excel heute zum Standardtool und Standardsoftware gehört und auch ohne große Spezialkenntnisse verständlich ist. Die Qualität der Prognosen hängt natürlich von dem jeweiligen Nutzer ab. Von sehr einfachen Modellen bis zu sehr komplexen Modellen lässt sich mit Microsoft Excel alles abbilden.

Anwendungsbeispiele für Microsoft Excel

Anwendungsbeispiele sind die Erstellung von Schülerzahlenprognosen, Kita-Bedarfsplanungen, Bevölkerungsprognosen, Übergangsmodelle, Auswertung von Wanderungsbewegung.

Alternativen zu Microsoft Excel

Natürlich kann man auch eine Alternative zu Microsoft Excel nutzen. Zum Beispiel ist OpenOffice eine beliebte Alternative. Die Handhabung und der Funktionsumfang ist ähnlich. Gleiches gilt für LibreOffice.

 

 

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Schreiben Sie einen Kommentar oder teilen Sie den Artikel. Wir freuen uns auf Ihre Meinung.