Schulentwicklungsplanung | Informationen & Grundlagen

Schulentwicklungsplanung, Informationen, GrundlagenIn diesem Beitrag werden Sie zum Thema Schulentwicklungsplanung informiert.  Neben einer Sammlung von Beiträgen und Artikel zum Thema erhalten Sie auch Informationen zu den Grundlagen, zur Erstellung und Fortschreibung von Schulentwicklungsplänen sowie weitere hilfreiche Hinweise.

Planung von sozialer Infrastruktur

Zu einer der wichtigsten und grundlegendsten Aufgaben gehört die Planung von sozialer Infrastruktur (Sozialplanung). Die Planung von sozialer Infrastruktur (Sozialplanung) gehört zu den wichtigsten Aufgaben der kommunalen Trägerschaft. Bei der Planung von schulischer Infrastruktur spricht man von der Schulentwicklungsplanung, Schulplanung oder Schulnetzplanung. Diese Seite widmet sich insbesondere diesem Thema und bietet einen Einstieg in diese Materie. Dazu werden die Grundlagen, wie zum Beispiel Prognosemodelle und Bevölkerungsprognosen, aber auch aktuelle Entwicklungen vorgestellt.

Neben der Schulentwicklungsplanung zählen unter anderem auch die Kitabedarfsplanung, die Sportentwicklungsplanung oder Sportstättenplanung zur Planung sozialer Infrastruktur.

Sofern Sie selber nicht über die Expertise oder die Zeit verfügen, kann für diese Aufgabe auch auf Planungsbüros zurückgegriffen werden. Auch für Gutachten, Machbarkeitsstudien oder Überprüfungen der Schulentwicklungsplanung oder anderer Sozialplanungen eignen sich Planungsbüros. Wir nennen Ihnen einige uns bekannte Unternehmen auf dem Gebiet.

Unterscheidung innere und äußere Schulentwicklungsplanung

Es wird zwischen der inneren und äußeren Schulentwicklungsplanung unterschieden. Bei der inneren Schulentwicklungsplanung spricht man von einem Konzept zur inneren Schulentwicklung einer Schule. Das heißt eher die Entwicklung und Weiterentwicklung eines pädagogischen Ansatzes, welcher in jeder Schule individuell ist.

Die äußere Schulentwicklungsplanung liegt dagegen im Aufgabenbereich des Schulträgers und umfasst unter anderem die Schulplatzbedarfsplanung, die Schulnetzplanung und die Schulstandortplanung.

Nach Wikipedia spricht man von einer Schulentwicklungsplanung, wenn

[… ] staatliche Schulämter sowie Schulträger, wie kreisfreie Städte oder Landkreise oder ein anderes den Schulträgern übergeordnetes Organ, langfristige Planungen für die bedarfsgerechte Entwicklung der schulischen Angebote in ihren Zuständigkeitsbereichen aufstellen.

Das heißt also, die Schulentwicklungsplanung hat insbesondere das Ziel, die Entwicklung der Nachfrage an Schulplätzen zu befriedigen. Sie unterliegt dabei aber Rahmenbedingungen (insbesondere finanziellen Rahmenbedingungen). Es sollte zudem das Ziel verfolgt werden, mit einer vorausschauende Planung, ein leistungsfähiges Schulangebot vorzuhalten, welche aber gleichzeitig auch die notwendige Verbindung
von pädagogischen Neuerungen und strukturellen Erfordernissen zu gewährleistet.

Es handelt sich um eine gesetzlich pflichtige Planungsaufgabe. Entsprechende Rechtsgrundlage finden sich in den jeweiligen Landesgesetzen wieder. Die Ausführungen und Regelungen in den Schulgesetzen können je Bundesland unterschiedlich ausfallen.

Die zuständigen Gemeindevertretungen bzw. Kreistage und in den deutschen Staatstaaten die Landesverwaltung beschließen die Planung. Damit erhalten die Planungen nach Beschlussfassung Rechtskraft.

Ein Schulentwicklungsplan stellt meist nur eine Planungsgrundlage dar. Für die einzelnen Maßnahmen der Planung sind entsprechende Beschlüsse durch die zuständigen Stadt- oder Gemeinderäte bzw. Kreistage zu beschließen.

Beiträge und Artikel zum Thema Schulplanung und Schulentwicklungsplanung

Hier finden Sie Beträge und Artikel sowie Informationen zum Thema. Ich habe mich einigen Themen der Schulentwicklungsplanung angenommen und aufgearbeitet.

Zudem finden sich im Netz viele interessante Beiträge zum Thema, welche ich für Sie gesammelt haben. Die Beträge werden regelmäßig ergänzt und aktualisiert. Ich verstehe es auch als Linksammlung.

Hinweise & Erfahrungen

Sofern Sie Anregungen zum Thema haben, freuen ich mich mit Ihnen in den Austausch zu treten. Zögern Sie nicht Beiträge zu kommentieren und eigene Erfahrungen zu teilen. Natürlich sind auch Fragen erlaubt und ausdrücklich erwünscht.